Zentrale Rufnummern

Krankenhaus Achim

04202-998-0

Bierdener Mühle 2,
28832 Achim

Krankenhaus Verden

04231-103-0

Eitzer Straße 20,
27283 Verden (Aller)

Innere Medizin, Kardiologie, Gastroenterologie und Internistische Intensivmedizin

Das Leistungsspektrum der Abteilung für Innere Medizin, Kardiologie, Gastroenterologie und Internistischer Intensivmedizin :

Kardiologie

Im Bereich der Kardiologie biete die Aller- Weser-Klinik eine fortschrittliche und qualitativ hochwertige Versorgung von Menschen mit Herzkreislauferkrankungen. Das Spektrum beinhaltet die Diagnostik und konservative Therapie der Koronaren Herzerkrankung (KHK), der Herzschwäche (Herzinsuffizienz), von schnellen und langsamen Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelerkrankungen und Herzklappenfehlern (Vitien). Zur Akuten Therapie steht der Abteilung eine Moderne Intensivstation zur Verfügung.

Unsere Kardiologie besteht aus vier Pfeilern :

  • nicht-invasive Diagnostik EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktion, Echokardiographie, Schluckecho, LZ-EKG, u.v.m.
  • Device-Bereich Schrittmacher und Defibrillatoren (Ereignisrekorder, 1- und 2-Kammer-Schrittmacher, 1- und 2-Kammer-Defibrillatoren).
  • Nicht invasive und invasive koronare Diagnostik Streßechokardiografie mit physikalischer oder Pharmakologischer Belastung. Herzkatheteruntersuchung in Kooperation mit dem Diakonieklinikum Rotenburg.
  • konservative Elektrophysiologie elektrische Untersuchung des rechten Herzens mit Kathetern zur Diagnostik von Rhythmusstörungen, Elektrokardioversion

Im August 2017 wurde ein neues Herzkatherterlabor mit Hybrid-OP eröffnet. Wir sind in der Lage, kardiologische Erkrankungen auf dem neusten Stand medizinischer Technik zu behandeln.
Nähere Informationen zur Herzkatheteruntersuchung erhalten Sie in unserem Flyer.

 

Gastroenterologie: siehe Gastroenterologie

Internistische Intensivmedizin

Internistische Erkrankungen mit einhergehenden Komplikationen, wie z.B. eine akute Herzschwäche oder bedrohliche Herzrhythmusstörungen können in der Aller-Weser-Klinik behandelt werden. Mit geplanten Einführung des Herzkatheterlabors Anfang 2017 kann auch die Therapie akuter Myokardinfarkte erfolgen. Für Patienten mit lebensbedrohlichen Atemwegs- und Lungenerkrankungen, aber auch bakterieller Blutvergiftung (Sepsis) und anderen schwersten internistischen Erkrankungen stehen alle nicht-invasiven und invasiven atmungsunterstützenden Verfahren (maschinelle Beatmung) zur Verfügung und können im Notfall unmittelbar eingesetzt werden. Es besteht die Möglichkeit zur Nierenersatztherapie bei Patienten mit akutem oder chronischem Nierenversagen. Patienten nach einer Wiederbelebung können mittels einer Hypothermie behandelt werden.

 

Ralf Weßel

Chefarzt

Lima Jafari-Konermann

Oberärztin

Dr. med. Clementine Kisker-Wendebourg

Funktionsoberärztin

Sekreteriat

04231-103-400

04231-103-460