Zentrale Rufnummern

Krankenhaus Achim

04202-998-0

Bierdener Mühle 2,
28832 Achim

Krankenhaus Verden

04231-103-0

Eitzer Straße 20,
27283 Verden (Aller)

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2)

Aktuelle Bestimmungen für Besucher und Patienten

Liebe Patienten, liebe Besucher, liebe Bürger,

zum Schutz der uns anvertrauten Patienten sowie unserer Mitarbeiter gilt ab sofort ein Besuchsverbot in unseren Kliniken.
Bitte helfen Sie mit, Übertragungen von Virusinfektionen zu vermeiden.
Ältere und kranke Menschen mit Vorerkrankungen sind durch Infektionen besonders gefährdet.

Wir bitten um Ihre Unterstützung, damit der Krankenhausbetrieb reibungslos weiterlaufen kann.


Ihr Team der Aller-Weser-Klinik gGmbH

 

Hinweise für Besucher

Hinweise für Schwangere

Freiwillige Helfer

Wie können Sie sich vor dem Virus schützen?

So verhalten Sie sich im Verdachtsfall richtig

Wie sollten Sie sich verhalten, wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung geplant ist?

Wie ist das Personal der AWK vorbereitet?

Wie schützen sich unsere Mitarbeitenden vor Ansteckungen?

Veranstaltungen

Wo sind aktuelle weiterführende Informationen zu finden?

 

Hinweise für Besucher

Aus Gründen der derzeitigen COVID 19 – Entwicklung und zur Sicherheit für unsere Patienten und Mitarbeiter, schränken wir die Besuchsregelung erneut ein. Grundsätzlich besteht ein Besuchsverbot. Die im Folgenden dargestellten Regelungen beschreiben die möglichen Ausnahmen sowie die Durchführung eines Patientenbesuches im Einzelnen.

Das Besuchsverbot gilt NICHT für:

1. Angehörige von palliativen und sterbenden Patienten

2. Angehörige von Intensivpatienten nach Rücksprache mit Arzt/Pflege

3. Angehörige von schwer Demenzerkrankten, die ohne den Einfluss von Angehörigen nicht zu führen sind (Krisenintervention)

4. Eine Begleitperson bei stationärer Aufnahme über Rettungsdienst/ Notfallaufnahme/ZNA

5. Personen, die für die Abholung eines Angehörigen notwendig sind (eine Person/Patient)

6. Bezugsperson bei der Geburt

Das Besuchsverbot dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden. Soweit medizinische Gründe eine Ausnahme notwendig machen, nehmen wir Kontakt mit den Angehörigen auf.

Stand 22.10.20, 13.00 Uhr

 

Hinweis für Schwangere

Schwangere werden gebeten, sich telefonisch mit ihren Anliegen im Kreißsaal anzumelden.
Tel. 04231 – 103-7511

 

Wie können Sie sich vor dem Virus schützen?

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) wird von Mensch zu Mensch durch die Tröpfcheninfektion übertragen. Schützen können Sie sich durch:

  • Regelmäßiges und gründliches Waschen der Hände mit Seife (Desinfektionsmittel sind im häuslichen Gebrauch nicht sinnvoll, da die Anwendung ohne Schulung erhebliche Risiken hervorruft und eine falsche Sicherheit vorgaukelt)
  • Niesen in die Armbeuge
  • Nutzung von Einweg-Taschentüchern
  • Abstand (ca. 1-2 Meter) zu Erkrankten
  • Meiden von Personenansammlungen
  • Meiden von Reisen in Risikogebiete

Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der vorherrschenden Grippewelle angeraten.

 

So verhalten Sie sich im Verdachtsfall richtig

Sollten Sie bei sich selbst Symptome wie Fieber und Bronchitis/Husten feststellen, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt telefonisch, nicht persönlich, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Außerhalb der Praxiszeiten wenden Sie sich an den ärztlichen Notdienst über die Telefonnummer 116 117.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit
Tel.: 0800 – 0117722
Mo. bis Do.: 8 bis 18 Uhr, Fr.: 8 bis 12 Uhr

Informationshotline des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts
Tel.: 0511 – 4505555
Mo. bis Do.: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Fr.: 8 bis 12 Uhr

Bürgertelefon des Landkreises Verden
Tel.: 04231 – 15-8778
Mo. bis Do.: 8 bis 16 Uhr, Fr.: 8 bis 13 Uhr

 

Wie sollten Sie sich verhalten, wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung geplant ist?

Wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung geplant ist und Sie sich krank fühlen, d.h. zum Beispiel Fieber, Husten oder grippale Beschwerden haben, rufen Sie bitte vor Ihrem Besuch an, um weitere Schritte zu besprechen.
Gleiches gilt, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem COVID-19-Fälle vorgekommen sind.

 

Wie ist das Personal der AWK vorbereitet?

Unsere Krankenhäuser verfügen über Hygieneteams, die durch regelmäßige Informationen und Schulungen unser medizinisches Personal auf den Umgang mit an Corona erkrankten Patienten vorbereitet. Auch das nicht medizinische Personal erhält regelmäßig Vorgaben, wie im jeweiligen Bereich zu handeln ist.

Grundsätzlich sind die zu treffenden Schutzmaßnahmen allen Mitarbeitern bereits seit langem bekannt und in der Praxis erprobt, da für Covid-19 infizierte Patienten die gleichen Regeln gelten, wie für an Influenza erkrankte Patienten. Individuelle Fragen der Mitarbeitenden klären sowohl unser Hygieneteam als auch die CORONA HOTLINE direkt.

 

Wie schützen sich unsere Mitarbeitenden vor Ansteckungen?

Vor und nach jedem Patientenkontakt führen unsere Mitarbeitenden eine gründliche Händedesinfektion durch.
Patienten, bei denen ein Verdacht oder eine Bestätigung auf eine Corona-Infektion vorliegt, werden in einen isolierten Bereich gebracht. Hier tragen unsere Fachkräfte spezielle Schutzausrüstungen.

Mit allen Maßnahmen, die wir ergreifen, folgen wir den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes zur Prävention der Übertragung.

 

Veranstaltungen

Vorerst sind alle geplanten Veranstaltungen der nächsten Wochen abgesagt. Welche Veranstaltungen dies betrifft, können Sie unserem Veranstaltungskalender entnehmen. Dieser wird kontinuierlich aktualisiert.

 

Wo sind aktuelle weiterführende Informationen zu finden?

Weitere Informationen zur Hygiene sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus sind auch auf der Internetseite des Landkreises abrufbar.

Informationen des Robert Koch Instituts (RKI)

Informationen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts

Informationen der Bundeszentrale für Infektionsschutz

Informationen des Bundesgesundheitsministeriums