Zentrale Rufnummern

Krankenhaus Achim

04202-998-0

Bierdener Mühle 2,
28832 Achim

Krankenhaus Verden

04231-103-0

Eitzer Straße 20,
27283 Verden (Aller)

Aller-Weser-Klinik Aktuell

4Jul

Informationsabende für Schwangere mit Kreißsaalführung

Einblick in die Geburtshilfe des Verdener Krankenhauses

 

Verden, 4. Juli 2017 – Das Team Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik gGmbH bietet am Mittwoch, 12. und 19. Juni 2017 kostenfreie Informationsabende für Schwangere mit einer Kreißsaalführung und Besichtigung der Wöchnerinnenstation an. Treffpunkt ist jeweils um 19.00 Uhr in der Cafeteria im Erdgeschoss des Verdener Krankenhauses, Eitzer Straße 20.

Werdende Eltern und Interessierte haben an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat die Möglichkeit, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe kennenzulernen und sich in entspannter Atmosphäre vor Ort ein Bild von den Kreißsälen zu machen. Die ganzheitliche und familienorientierte Betreuung vor, nach und während der Geburt wird an diesem Abend vorgestellt, sowie ein Blick auf die Station und in die Familienzimmer geworfen. Chefärztin Dr. med. Astrid Brunnbauer und eine Hebamme aus dem Kreißsaal beantworten gerne Fragen rund um die Geburt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie über den Kreißsaal unter der Telefonnummer 04231-103511.

 

Bildunterschrift: Chefärztin Dr. med. Astrid Brunnbauer (2.v.l.) und ihr Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Aller-Weser- Klinik gGmbH am Krankenhaus Verden bieten kostenfreie Kreißsaalführungen an.

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden
Eitzer Straße 20
27283 Verden (Aller)
Tel. 04231 103-320
E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de

12Jun

30 Millionen Euro für Bettenhausneubau

Aller-Weser-Klinik wird von Milliardenprogramm profitieren

Verden, 12. Juni 2017 – Am Standort Verden laufen die Planungen für den Neubau des Bettenhauses der Aller-Weser-Klinik gGmbH, die Finanzierung ist gesichert. Für das Jahr 2021 ist die Fertigstellung des Baus mit dann insgesamt 150 aufgestellten Betten, in dessen Rahmen auch vier neue moderne OP-Säle gebaut werden, geplant. Die wesentliche Finanzierung in Höhe von 30 Millionen Euro erfolgt laut Beschluss des Planungsausschusses aus dem Sondervermögen zur Sicherstellung der niedersächsischen Krankenhausfinanzierung.

 

In seiner jüngsten Sitzung am 12. Juni 2017 hat sich der Planungsausschuss des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mit der Verteilung der Mittel im Rahmen des Förderprogramms „Sondervermögens zur Sicherstellung der Krankenhausfinanzierung in Niedersachsen“ befasst. Dem Förderantrag, der von der Aller-Weser-Klinik gGmbH für den geplanten Neubau für die Bereiche Pflege und OP sowie die Umstrukturierung der Funktionsbereiche am Standort Verden eingereicht worden ist, wurde stattgegeben. Von den angesteuerten Gesamtkosten des Neubaus in Höhe von 37,3 Millionen Euro, erhält die Aller-Weser-Klinik 30 Millionen Euro aus den Mitteln des aktuellen Sondervermögens. Weitere fünf Millionen Euro werden gemeinsam vom Landkreis Verden und der Stadt Verden aufgebracht, teilte Landrat Peter Bohlmann als Aufsichtsratsvorsitzender mit. „Die entsprechenden Beschlüsse hat der Kreistag am vergangenen Freitag gefasst“.

„Wir alle freuen uns sehr über diese Entscheidung“, so Geschäftsführerin Marianne Baehr. „Durch diese Zusage ist uns der Weg für eine zukunftsorientierte Planung, die neben der Schaffung des aktuellen Raumbedarfes ebenso eine Aufstockung zusätzlicher Kapazitäten erlaubt, geebnet. Räumlich werden wir im Neubau über sehr gute moderne Strukturen verfügen, die den Patienten und dem Personal zugutekommen werden. Der OP-Trakt wird mit modernster Technik ausgestattet, technische Neuerungen sichern den reibungslosen Ablauf“.

„Wir planen den Baubeginn im kommenden Jahr, die Fertigstellung des Neubaus für 2020, die des Ambulanzbereiches für 2021. Derzeit arbeiten unsere Architekten an den Bauanträgen und die Stadt Verden schafft die baurechtlichen Voraussetzungen“, erläutert Baehr. In dem hochmodernen Neubau, der sich über drei Etagen erstrecken wird, sind 120 aufgestellte Betten in Ein- und Zweibettzimmern und vier zusätzliche Betten in Erweiterung der im Jahr 2011 modernisierten Intensivstation, die derzeit über neun Betten verfügt, geplant. Die vier neuen OP-Säle werden über den neusten Stand der Technik verfügen. Die zentralisierte Anordnung der Stationen ermöglicht optimale Arbeitsabläufe für Patienten und Personal. Der Neubau wird mit dem bestehenden Krankenhausgebäude verbunden sein.

 

Bereits 2009 wurde der erste Antrag zum Bau eines neuen Bettenhauses gestellt. Im Laufe des mehrjährigen Planungsprozesses wurden verschiedene Modelle geprüft und unter qualifizierter

 

Begleitung der Oberfinanzdirektion Hannover und des Gesundheitsministeriums diskutiert. Im Ergebnis des langjährigen Planungsprozesses hat sich gezeigt, dass nicht nur der Bereich Pflege einen Neubau benötigt, sondern das es wirtschaftlicher ist, den OP komplett im Bereich des Neubaus anzusiedeln.. Des Weiteren wurde die räumliche Enge der derzeitigen Ambulanzbereiche durch das im Vorfeld erstellte unabhängige Raumgutachten bestätigt. Im Bereich der Notfallambulanz fehlen gemäß Raumgutachten 239 qm. Die Beschränkung auf diese drei Kernthemen ergibt gemäß Kostenberechnung ein Bauvolumen von 37,3 Millionen Euro. Die Kosten zur Abschaffung der Defizite im Bereich der technischen Anlagen, wie z.B. Transformatoren und Notstromaggregat, die es zu erneuern gilt sind hierbei berücksichtigt.

Im März 2017 stellte die Aller-Weser-Klinik beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung einen Antrag auf Finanzierung aus Mitteln des „Sondervermögens zur Sicherstellung der Krankenhausfinanzierung in Niedersachsen“, denn das Land Niedersachsen will bis 2020 rund 1,3 Milliarden Euro für Modernisierungen und Baumaßnahmen in Krankenhäusern ausgeben.  Des Weiteren soll noch eine Pauschalförderung von einer halben Milliarde Euro hinzukommen. Seit Jahren kämpfen Kliniken gegen den Investitionsstau an, der mit Hilfe der bisher zur Verfügung stehenden Mittel nicht aufgelöst werden konnte. Durch die Errichtung des Sondervermögens, das mit einer Laufzeit von 25 Jahren geplant ist, soll künftig Abhilfe geschaffen werden. Eingesetzt werden sollen die Mittel für die Finanzierung von Investitionen in die zukünftige Versorgungsstruktur und in die Versorgungssicherheit im ländlichen Raum, sprich für Kliniken wie die der Aller-Weser-Klinik gGmbH. Das Sonderinvestitionsprogramm wird von Land und Kommunen finanziert.

 

Bildunterschrift: Geschäftsführerin Marianne Baehr freut sich über die Förderung aus dem Sondervermögen des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden
Eitzer Straße 20
27283 Verden (Aller)
Tel. 04231 103-320
E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de

7Jun

Informationsabende für Schwangere mit Kreißsaalführung

Einblick in die Geburtshilfe des Verdener Krankenhauses

 

Verden, 7. Juni 2017 – Das Team Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik gGmbH bietet am Mittwoch, 14. und 21. Juni 2017 kostenfreie Informationsabende für Schwangere mit einer Kreißsaalführung und Besichtigung der Wöchnerinnenstation an. Treffpunkt ist jeweils um 19.00 Uhr in der Cafeteria im Erdgeschoss des Verdener Krankenhauses, Eitzer Straße 20.

Im vergangenen Jahr vertrauten sich über 580 Schwangere den Mitarbeitern der Geburtshilfe am Krankenhaus Verden an und brachten hier ihre Kinder in einem familiären Umfeld zur Welt. In diesem Jahr wird mit einer wachsenden Anzahl gerechnet. Werdende Eltern und Interessierte haben an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat die Möglichkeit, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe kennenzulernen und sich in entspannter Atmosphäre vor Ort ein Bild von den Kreißsälen zu machen. Die ganzheitliche und familienorientierte Betreuung vor, nach und während der Geburt wird an diesem Abend vorgestellt, sowie ein Blick auf die Station und in die Familienzimmer geworfen. Chefärztin Dr. med. Astrid Brunnbauer und eine Hebamme aus dem Kreißsaal beantworten gerne Fragen rund um die Geburt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie über den Kreißsaal unter der Telefonnummer 04231-103511 oder im Internet www.aller-weser-klink.de.

 

Bildunterschrift: Chefärztin Dr. med. Astrid Brunnbauer und ihr Team stellen den Kreißsaal und die Wöchnerinnenstation des Verdener Krankenhauses vor.

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden
Eitzer Straße 20
27283 Verden (Aller)
Tel. 04231 103-320
E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de

Stellenangebote

Sie suchen eine neue Karrierechance?

Infos für Besucher

Besuchszeiten, Besucherparkplätze, etc.