Zentrale Rufnummern

Krankenhaus Achim

04202-998-0

Bierdener Mühle 2,
28832 Achim

Krankenhaus Verden

04231-103-0

Eitzer Straße 20,
27283 Verden (Aller)

Aller-Weser-Klinik Aktuell

16Okt

Aller-Weser-Klinik ändert Besuchsmöglichkeiten für Patienten

Besuchsverbot gilt weiterhin aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen

 

Verden, 15. Oktober 2020 – Das Corona-Virus sorgt täglich für ansteigende Fallzahlen, so auch im Landkreis Verden. Die Aller-Weser-Klinik gGmbH reagiert mit einem angepassten Besuchskonzept für Patienten: Besuche von Patienten sind untersagt, in Einzelfällen greifen festgelegte Ausnahmeregelungen.

Die Deutschlandweit ansteigenden COVID-19-Fallzahlen sind der Grund, warum die AWK ihr Besuchskonzept erneut ändern musste. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, schnell zu reagieren und so für die Sicherheit unserer Patienten und unserer Mitarbeiter zu sorgen“, erklärt Marianne Baehr, Geschäftsführerin der Aller-Weser-Klinik mit ihren Standorten in Achim und Verden.

Ausgenommen vom Besuchsverbot sind Angehörige, die einen Patienten besuchen, der lebensbedrohlich erkrankt ist. Aber auch Angehörige von Palliativpatienten oder stark Demenzerkrankten gehören zu den Ausnahmefällen, die ins Krankenhaus kommen können. Ebenfalls dürfen Akutpatienten und Schwangere durch eine Person begleitet werden. Auch Väter, die ihr Neugeborenes und dessen Mutter besuchen möchten, dürfen in die Aller-Weser-Klinik kommen.

Generell müssen sich alle Besucher, die unter die Ausnahmeregelung fallen, einen Tag zuvor telefonisch anmelden. „Die Angehörigen können direkt auf der Station anrufen und einen Termin mit der Stationsleitung vereinbaren. Über die Kollegen der Pflege wird jeder Besuch geplant. Für die Begleitung zur Geburt oder eines Notfalls gilt diese Regelung selbstverständlich nicht“, erklärt Christine Schrader, Pflegedirektorin der Aller-Weser-Klinik.

Am Tag des Besuches muss sich jeder bei den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes anmelden. „Die Security Mitarbeiter fungieren vor Ort als Ansprechpartner. Sie kontrollieren nicht nur, wer ins Haus kommt, sie dokumentieren auch die Kontaktdaten der Besuchenden“, erklärt Marianne Baehr. Außerdem kontrolliere der Sicherheitsdienst das Einhalten der Hygiene-Richtlinien wie die Desinfektion der Hände, das Tragen einer Mund-Nasen-Maske und das Einhalten der Abstandsregelung, so Baehr weiter.

„Wir wissen, dass die neue Situation für die Patienten und ihre Angehörigen sehr belastend sein kann, aber nur so können wir für die Sicherheit aller sorgen. Die Patienten haben aber die Möglichkeit, sich telefonisch mit ihren Liebsten in Verbindung zu setzen“, erläutert Schrader.

Kontakt:

Alexandra Saake
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH

Klinik Verden                                                      Klinik Achim
Eitzer Straße 20                                                  Bierdener Mühle 2

27283 Verden (Aller)                                        28832 Achim
Tel. 04231 103-7305                                         Tel. 04202 998-301
Fax. 04231 103-507

E-Mail: a.saake@aller-weser-klinik.de
Internet: www.aller-weser-klinik.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29Sep

Anzahl der Auszubildenden verdoppelt

Aller-Weser-Klinik freut sich über 23 neue Auszubildende

 

Achim, 29. September 2020 – Nachwuchskräfte für die Pflege werden gesucht, die Aller-Weser-Klinik gGmbH (AWK) hat sie gefunden: 23 junge Auszubildende starten in den Krankenhäusern in Achim und Verden in das Berufsleben. Vor ihnen liegen drei abwechslungsreiche Jahre, in denen sie stets eng von ihren Praxisanleitern begleitet werden, die unterschiedlichsten Bereiche kennenlernen und in einem vielseitigen Team arbeiten.

„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder so engagierte und motivierte Menschen für die Ausbildung in unserem Haus gewonnen zu haben“, freut sich Pflegedirektorin Christine Schrader und blickt in junge, erwartungsvolle Gesichter. Traditionell werden die neuen Auszubildenden in der AWK mit einer kleinen Feier willkommen geheißen, einziger Unterschied in diesem Jahr, alles ist coronakonform. Doch die Menschen und die Krankenhäuser kennenlernen sowie erste Informationen für den Arbeitsalltag erhalten, das geht auch trotz der besonderen Umstände.

Bereits seit vier Jahren bildet die AWK wieder eigene Fachkräfte aus, jährlich steigt die Zahl der Ausbildungsplätze. Zu den 25 Azubis, die bereits in der AWK ihre Ausbildung absolvieren, sind in diesem Jahr 23 neue hinzugekommen. „Wir haben die Anzahl unserer Azubis nun nahezu verdoppelt“, so Schrader stolz. Neu zum Team der AWK gehören fortan drei Operationstechnische Assistenten, zwei Hebammen im Dualen Studium, vier Pflegeassistenten und 14 Pflegefachfrauen und -männer.

Die Auszubildenden der unterschiedlichen Berufszweige erwartet eine vielfältige und abwechslungsreiche Zeit. Profitieren können die neuen Teammitglieder von der überschaubaren Größe der beiden Standorte, an denen eine intensive und individuelle Betreuung durch die Praxisanleiter geboten wird. Auch wird das bereits erlernte Wissen der Azubis der höheren Ausbildungsjahrgänge bestimmt an der ein oder anderen Stelle nützlich sein. Martina Langemeier, Assistentin der Pflegedirektion und zuständig für die Auszubildenden, fasst zusammen, was alle Azubis, egal in welchen Jahrgang sie sind, vereint: „Sie alle haben ein großes Interesse an der Medizin und Pflege, Ihr Einfühlungsvermögen ist die Basis, die unsagbar wichtig für unsere Tätigkeit ist. Wir alle arbeiten zusammen im Team, bei der jeder einzelne von uns in der Kette von Abläufen und Handlungen eine wichtige Rolle einnimmt.“ Dazu gehören gewisse Verhaltensregeln und Hygienemaßnahmen, die die Auszubildenden gleich zu Beginn auf den Weg bekommen.

Die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, wie wichtig gut ausgebildete Pflegekräfte und medizinische Fachkräfte für unsere Gesellschaft und den reibungslosen Ablauf im Krankhaus sind, um Patienten umfassend zu versorgen. Schrader betont, dass es wichtiger denn je sei, jungen Menschen zu zeigen, wie viel Freude es macht, im Krankenhaus zu arbeiten, professionell zu pflegen und für Patienten ein kompetenter Ansprechpartner zu sein.

 

Pflegefachfrauen und -männer durchlaufen in den ersten zwei Jahren der „generalistischen Ausbildung“ die Bereiche Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege und entscheiden sich dann im letzten Ausbildungsjahr für eine sogenannte „Vertiefung“ im gewünschten Einsatzgebiet. Neben der theoretischen Ausbildung in der Krankenpflegeschule in Osterholz-Scharmbeck besteht erstmalig die Möglichkeit, die theoretische Ausbildung am Institut für Berufs- und Sozialpädagogik in Achim zu absolvieren.

Für das kommende Jahr stehen noch freie Ausbildungsplätze zur Verfügung. Nähere Auskunft erteilt Christine Schrader, Tel. 04231-103-7304. Wer in die Arbeitswelt in einem Krankenhaus einmal reinschnuppern möchte, der kann sich für den Bundesfreiwilligendienst oder für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben.

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden                                                  Klinik Achim
Eitzer Straße 20                                             Bierdener Mühle 2
27283 Verden (Aller)                                     28832 Achim
Tel. 04231 103-7305                                     Tel. 04202 998-300
Fax. 04231 103-507

E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de
Internet: www.aller-weser-klinik.de

24Sep

Neues Gesicht in der Anästhesie

Susanne Gröper verstärkt das Team der Anästhesisten in der Aller-Weser-Klinik in Achim

 

Achim, 24. September 2020 – Zum 1. September hat Susanne Gröper ihren Dienst in der Aller-Weser Klinik gGmbH (AWK) in Achim als leitende Ärztin begonnen. Sie folgt damit auf den ehemaligen Kollegen Dr. Axel Tholen.

 

Mit Susanne Gröper hat die AWK eine erfahrene Ärztin für das Team der Anästhesisten gewinnen können. Dazu kommt, dass die neue Kollegin keine Unbekannte ist, hilft sie doch schon seit mehreren Jahren immer wieder aus, wenn die Aller-Weser-Klinik einen Anästhesisten zur Vertretung benötigt.

 

„Die Herren haben schon lange geworben, damit ich nach Achim komme“, erzählt Susanne Gröper. Mit den beiden Herren sind Dr. Stephan Sehrt und Dr. Peter Ahrens gemeint. Die beiden Ärztlichen Direktoren aus Verden und Achim wollten die Kollegin schon längst ins Team der Anästhesie holen. Durch den ausgeschiedenen Leitenden Arzt, Dr. Axel Tholen, wurde eine Stelle frei und Gröper sollte sie besetzen.

 

Zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls als Anästhesist tätig ist, begann sie 1998 in einem ambulanten OP-Zentrum in Bremen zu arbeiten. Wenn Not am Mann war – ob in Verden oder Achim – sprangen sie und ihr Mann ein. Deshalb bedeutet der Start in der Aller-Weser-Klinik für Susanne Gröper ganz klar eins: Heimvorteil. Sie ist vertraut mit Klinik und Kollegen und wohnt zudem im nahe gelegenen Langwedel. „Meinen Vorgänger kenne ich auch schon lange. Somit trete ich in große, aber mir vertraute Fußstapfen“, beschreibt Gröper ihre Nachfolge auf den Kollegen Tholen, der zum 1. September nach 28 Jahren in den Ruhestand gegangen ist.

 

Die gebürtige Kielerin arbeitet seit 1988 als Ärztin, seit 1995 als Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin. Nach Stationen in Kiel, Dortmund und zuletzt Leipzig hat es Gröper wieder in den Norden Deutschlands gezogen. „Ehrlich gesagt hat mir das Meer gefehlt“, erklärt die dreifache Mutter ihren Weggang aus Leipzig zurück nach Norddeutschland.

 

Zur Anästhesie kam Gröper auch beinahe zufällig: „Als ich ausgebildet wurde, sah der Arbeitsmarkt für Ärzte ganz anders aus als heute.“ So musste der Wunsch der jungen Ärztin, Kinderärztin zu werden, überdacht werden, weil schlichtweg kein Ausbildungsplatz frei war. Gröper absolvierte zunächst zwei Jahre Assistenzzeit im Bereich der Inneren Medizin, bevor sie 1990 in Schleswig-Holstein die Weiterbildung zur Fachärztin für Anästhesie begann.

 

Wenn Susanne Gröper nicht im OP steht oder sich um Patienten kümmert, verbringt sie ihre Freizeit mit ihrer Familie, dem Familienhund, geht spazieren oder liest historische Romane. Darüber hinaus engagiert sie sich in der kirchlichen Jugendarbeit und macht Musik – perfekt, „um sich auszutoben“.

 

Kontakt:

Alexandra Saake
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH

Klinik Verden                                                       Klinik Achim
Eitzer Straße 20                                                  Bierdener Mühle 2
27283 Verden (Aller)                                          28832 Achim
Tel. 04231 103-7305                                          Tel. 04202 998-301
Fax. 04231 103-507

E-Mail: a.saake@aller-weser-klinik.de
Internet: www.aller-weser-klinik.de

 

Baukamera: Neubau des Bettenhaus in Verden.

Stellenangebote

Sie suchen eine neue Karrierechance?

Infos für Besucher

Besuchszeiten, Besucherparkplätze, etc.