Zentrale Rufnummern

Krankenhaus Achim

04202-998-0

Bierdener Mühle 2,
28832 Achim

Krankenhaus Verden

04231-103-0

Eitzer Straße 20,
27283 Verden (Aller)

Aller-Weser-Klinik Aktuell

14Jun

Nach 22 Jahren: Aller-Weser-Klinik gGmbH verabschiedet Dr. med. Hubertus Petermann in den Ruhestand

 

Zum 30. Juni 2021 scheidet Dr. med. Hubertus Petermann, Chefarzt der Anästhesie in der Aller-Weser-Klinik in Verden, aus seinem Dienst aus.

Verden, 11. Juni 2021. Mit einer Feier, die pandemiebedingt im kleinen Rahmen stattfinden musste, wurde Dr. Petermann im Kreis seiner Kolleginnen und Kollegen am Standort Verden verabschiedet. Der Aller-Weser-Klinik blieb Dr. Petermann 22 Jahre lang treu, über drei Jahrzehnte ärztliche Laufbahn liegen hinter ihm. Nun freut sich der Anästhesist mit Leib und Seele auf die Zeit nach dem Arbeitsleben.

Der gebürtige Westfale begann seine medizinische Laufbahn an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit an der Klinik für Anästhesiologie der Uniklinik Erlangen konnte Dr. Petermann sich ein umfangreiches Praxiswissen aneignen. So entwickelte er eine besondere Leidenschaft für die Intensiv- und Notfallmedizin.

Die Reiterstadt an der Aller wurde für Dr. Petermann und seine Familie im Jahr 1999 zur Wahlheimat und er Teil des Anästhesieteams am Krankenhaus Verden. „Dank seiner herausragenden Expertise und seines Engagements konnte der Bereich erfolgreich umgebaut und ein moderner Standard verwirklicht werden,“ so sein Chefarzt-Kollege Vagt.
Dr. Petermann war häufig erster Ansprechpartner für die Patienten gewesen, da er auch die Prämedikationsgespräche vor einer Operation führte.
Neben dem ärztlichen Handwerk in einem eingespielten Team war auch die Nähe zum Patienten, das familiäre Miteinander der AWK-Kolleginnen und Kollegen ganz entscheidend, dass er 22 Jahre mit dem Standort Verden so verbunden sei, resümiert Dr. Petermann. „Und außerdem sei da ja noch die Nähe zum Wasser“, erzählt der passionierte Segler.

AWK-Geschäftsführerin Marianne Baehr weiß, dass Dr. Petermann mit seiner bescheidenen Art kein großes Aufsehen um seinen Abschied machen wollte. „Doch diesem Wunsch konnten und wollten wir nicht nachgehen“, gesteht sie mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Nach 22 Dienstjahren an unserem Krankenhaus, wollten wir ihn doch noch einmal in den Mittelpunkt stellen. Ich danke Dr. Petermann für seine gute Arbeit, die er in unserem Haus geleistet hat. Wir werden ihn vermissen.“

Die Kolleginnen und Kollegen hatten für den ausscheidenden Arzt ein Video mit persönlichen Abschiedsworten erstellt, welches im Rahmen der kleinen Feier vorgestellt wurde.

Auch sein Kollege Dr. Meyer-Barner bezeichnet seinen langjährigen Kollegen als „Fels in der Brandung“. Er sei ein „sehr erfahrener, verlässlicher Kollege.“ „Und auch wenn in Stresssituationen mal die Stimmung litt, dann konnte man sich sicher sein, dass man eine halbe Stunde später wieder zusammen lachen kann. Das ist ein ungemein wichtiger, toller Charakterzug, den ich sehr schätze,“ so Dr. Meyer-Barner weiter.

Dr. Petermann war sichtlich erfreut über die Abschiedszeremonie und auch wenn er mit einem weinenden Auge geht, so freut er sich auf ein paar Dinge ganz besonders: viel Zeit zum Segeln und zum Reisen zu haben.

Kontakt:

Sarah von Larcher
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden                           
Eitzer Straße 20                                    
27283 Verden (Aller)                                      
Tel. 04231 103-7305                                     
Fax. 04231 103-507
s.v.larcher@aller-weser-klinik.de

9Jun

AWK unterstützt internationales Kammermusikfest „Maiklänge“

PCR-Tests für ausländische Musiker

Verden, 09. Juni 2021 – Die diesjährige Auflage der Maiklänge war wieder mit Publikum und Künstlern aus dem Ausland möglich. Es galten jedoch strenge Hygieneauflagen, insbesondere für die Künstler Zvi Plesser, Chen Halevi, Gilbert Audin, Marcelo Nisinman und Jose Gallardo, die aus Tel Aviv, Paris, Basel oder Amsterdam angereist waren bzw. dorthin weiterreisen mussten. Während die Ein- und Ausreise aus Israel mit einem gültigen PCR-Test unbegrenzt möglich war, durften die Künstler aus Frankreich und der Schweiz nur für eine kurze Zeit zur Berufsausübung einreisen. Auch dafür waren PCR-Testungen notwendig, die von der Aller-Weser-Klinik gGmbH im Vorfeld geplant und durchgeführt wurden. Die Ergebnisse wurden den Künstlern dann rechtzeitig zu den Abflügen übermittelt. „Wir unterstützen dieses internationale Festival gerne“, so Dr. Peter Ahrens, ärztlicher Direktor im Krankenhaus Verden. Vom Verein Musik und Kultur am Domgymnasium Verden e.V. wusste der stellvertretende Vorsitzende Michael Spöring dieses Angebot zu schätzen: „Die kurzen Wege sowie die freundliche und unkomplizierte Probenentnahme haben die Integration in den straffen Proben- und Konzertplan sehr erleichtert.“ Die für Natalia Lomeiko geplanten Testungen mussten hingegen leider abgesagt werden, da sie aus Großbritannien kommend nicht einreisen durfte.

 

Text und Bild: Musik und Kultur am Domgymnasium Verden e.V.

 

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden                                                  Klinik Achim
Eitzer Straße 20                                             Bierdener Mühle 2
27283 Verden (Aller)                                    28832 Achim
Tel. 04231 103-7305                                    Tel. 04202 998-300
Fax. 04231 103-507

E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de

28Mai

Lockerungen bei Besuchsregelungen

Aller-Weser-Klinik ermöglicht wieder Angehörigenbesuche

 

Achim/Verden, 28. Mai 2021 – Immer wieder musste in den vergangenen Monaten das Besuchsrecht eingeschränkt werden, nur wenige Lockerungen konnten zwischenzeitlich durchgeführt werden, zu hoch war das Risiko, dass sich Patienten und Mitarbeitende durch Besucher mit Corona infizieren. Mehrfach pro Woche prüfen die COVID-Beauftragten der Aller-Weser-Klinik gGmbH in Achim und Verden die Zahlen, in dieser Woche gibt es grünes Licht, Patienten dürfen wieder mehr Besuch empfangen, wenn auch weiterhin mit Einschränkungen.

 

 

Die Ärztlichen Direktoren der Aller-Weser-Klinik, Dr. Peter Ahrens und Dr. Stephan Sehrt, sind erleichtert über die verbesserten Besuchsregelungen. Das Infektionsrisiko sei weiterhin hoch, betont Ahrens, in Krankenhäusern mit schwerkranken Patienten sei weiterhin besondere Vorsicht geboten, dennoch sei der Wunsch von Patienten und Angehörigen, dass Besuche wieder einfacher möglich sind, verständlich und wichtig für den Genesungsprozess der Patienten. Mitarbeitende geben seit Beginn der Pandemie alles, um den Patienten den Aufenthalt ohne Besucher so angenehm wie möglich zu machen, den Patienten in Momenten der Einsamkeit zur Seite zu stehen, immer ein offenes Ohr zu haben. Und doch, so weiß das Ärzteteam, können persönliche Begegnungen von Patienten mit Angehörigen oder Freunden nicht ersetzt werden.

 

Aktuell dürfen Angehörige von palliativen und sterbenden Patienten, von Intensivpatienten sowie von schwer Demenzerkrankten die Patienten jederzeit besuchen kommen. Auch besteht wieder eine Besuchsoption für Angehörige bei Patienten, die länger als zwei Tage im Krankenhaus sind. Jeder Patient darf bis zu drei Personen als feste Besucher benennen, die Besuchsdauer ist auf 30 Minuten begrenzt. Ausgenommen von diesen Regeln ist der Isolierbereich jeder Klinik, hier sind weiterhin keine Besucher zugelassen.

Eine Begleitperson bei der stationären Aufnahme oder bei der Abholung ist erlaubt. Auch für werdende Väter gelten gesonderte Regelungen.

Auf ihrer Internetseite informiert die Aller-Weser-Klinik, wie genau die Besuchsregelung am jeweiligen Standort aussieht. Ein negativer Corona-Tests oder eine vollständige COVID 19-Impfung sowie das Tragen einer FFP2-Maske ist für jeden Besucher vorgeschrieben.

 

„Aufgrund der räumlichen Bedingungen und zum Schutz von Beschäftigten und Patienten müssen weiterhin Besuchseinschränkung umgesetzt werden, unsere neuen Besuchsregelungen sind jedoch ein Schritt Richtung Normalität“, so Dr. Ahrens. Auch wenn die Zahl der Geimpften stetig steigt, besteht immer auch ein Risiko der Übertragung von geimpften Menschen auf Ungeimpfte. Das Ziel einer Impfung ist die Vermeidung von schweren Verläufen.

 

Die aktuellen Besuchsregelungen, die regelmäßig angepasst werden, sind auf der Website des Klinikverbundes hinterlegt: http://www.aller-weser-klinik.de/.

 

 

Kontakt:

Katharina Tretzmüller
Leitung Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aller-Weser-Klinik gGmbH
Klinik Verden                                                  Klinik Achim
Eitzer Straße 20                                             Bierdener Mühle 2
27283 Verden (Aller)                                    28832 Achim
Tel. 04231 103-7305                                    Tel. 04202 998-300
Fax. 04231 103-507

E-Mail: k.tretzmueller@aller-weser-klinik.de

Virtuelle Baustellenführung Bettenhausneubau Aller-Weser-Klinik

Stellenangebote

Sie suchen eine neue Karrierechance?

Infos für Besucher

Besuchszeiten, Besucherparkplätze, etc.